22.06.2017

Christlich geht anders

Ein breites kirchliches Bündnis

sucht solidarische Antworten

auf die aktuellen sozialen Fragen.

Wir alle halten der immer spürbarer werdenden sozialen Kälte die Aussagen des Ökumenischen Sozialworts der Kirchen entgegen.
Wir wollen mit dieser Kampagne soziale Gerechtigkeit wieder ins Zentrum der gesellschaftspolitischen Debatte rücken.

Folgende Themen sind uns wichtig:

Die Einheit von Gottes- und Nächstenliebe steht im Zentrum des christlichen Glaubens.

Christlicher Glaube macht Mut und Hoffnung.

ChristInnen sind solidarisch mit den Schwachen.

Kirchen fordern einen aktiven Sozialstaat.

Ein gerechtes und soziales Steuersystem ist im Sinne der Kirchen.

Als ChristInnen fordern wir ein gutes Leben für alle in Frieden und sozialer Gerechtigkeit.

Unterzeichnen Sie das Grundsatzstatement auf:
http://www.christlichgehtanders.at